Blog

Planungsverband ist jetzt Regionalverband

Am 1. April 2011 ist aus dem ehemaligen Planungsverband Ballungsraum Frankfurt/Rhein-Main der Regionalverband FrankfurtRheinMain geworden. Hintergrund ist das vom hessischen Landtag beschlossene und nun in Kraft getretene „Gesetz über die Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main“. Der neue Verband ist nicht nur für die Flächennutzungs- und die Landschaftsplanung zuständig, sondern übernimmt auch strategische Steuerungs- und Koordinationsaufgaben für die Entwicklung der Region. Eine weitere organisatorische Änderung gibt es: Der Rat der Region wurde aufgelöst. Dafür gibt es nun einen erweiterten Regionalvorstand. Ihm gehören bis zu drei hauptamtliche Vorstandsmitglieder, maximal acht ehrenamtliche Beigeordnete, die Oberbürgermeister der kreisfreien Städte Frankfurt und Offenbach sowie die Landräte der Landkreise der Landkreise Main-Taunus, Hochtaunus, Wetterau, Main-Kinzig, Offenbach und Groß-Gerau an.

Schade, dass im Zuge des überarbeiteten Metropolengesetzes keine Vereinheitlichung des regionaler Zuschnitte möglich war. Der Regionalverband trägt nun zwar die Bezeichnung „FrankfurtRheinMain“, ist aber, da auf hessischem Landesgesetz basierend, nicht deckungsgleich mit der „Metropolregion FrankfurtRheinMain“, die sich wiederum auch auf Gebietsteile in Rheinland-Pfalz und Bayern erstreckt.  So wird es wohl auch zukünftig vielen ergehen wie mir vor ein paar Jahren, als ich in die Rhein-Main-Region zog: Man braucht seine Zeit, bis man wirklich Durchblick hat bei der Vielzahl regionaler Initiativen – und entsprechender Definitionen – der Rhein-Main-Region. Wenn ich von Rhein-Main spreche, werde ich jedenfalls auch weiterhin die gesamte Metropolregion im Blick haben.

Wer sich näher mit diesem Thema beschäftigen und Kernakteure aus dem Bereich treffen möchte, hat dazu in Kürze Gelegenheit: Auf dem Programm der diesjährigen Global Business Week in Frankfurt steht u. a. die Veranstaltung „Wettbewerb der Metropolregionen“ (16. Mai 2011 in der IHK Frankfurt). Vertreter aus Landes- und Regionalpolitik werden dort über Potenziale und Veränderungen im Zuge des neuen Metropolengesetzes, die Governance europäischer Metropolregionen und ihre Rolle in Europa sowie Zukunftsperspektiven der Regionen referieren und diskutieren. Das vollständige Programm ist hier erhältlich: www.frankfurt-gbw.de.

Der Regionalverband hat übrigens auch den Internetauftritt des Planungsverbandes vom Netz genommen und zeigt sich in neuem Gewand unter www.region-frankfurt.de.