Blog

Fachkräfte finden und binden

Unter diesem Motto stand die 8. Netzwerkstadt Oberursel vorgestern Abend. Ich hatte die Ehre, diese mittlerweile wichtigste Veranstaltung des Oberurseler UnternehmerinnenNetzwerks zu moderieren. Nachdem wir in den vergangenen Jahren mit der Netzwerkstadt unter anderem bereits im Taunus Touristikzentrum, im Reformhaus Liwell und in der Klinik Hohe Mark zu Gast waren, folgten wir dieses Jahr der Einladung der Messko GmbH in den Unternehmensstandort im Oberurseler Gewerbegebiet An den Drei Hasen.

Messko, ein Spezialist für Lösungen rund um den Transformator, hatte keine Kosten und Mühen gescheut, der Veranstaltung ein angenehmes und anregendes Ambiente zu verleihen. Der offizielle Veranstaltungsteil wurde eingeleitet durch kurze Grußworte von Claudia Kaczinski, Sprecherin des Oberurseler Unternehmerinnen Netzwerks im fokus O. – Forum der Selbständigen Oberursel e.V. und Inhaberin einer Generalagentur der Gothaer Versicherung, sowie Oberursels Bürgermeister Hans-Georg Brum, der bisher auf keiner Netzwerkwerkstadt fehlte.

Anschließend bekamen die Teilnehmer zwei Impulsvorträge geboten: Zuerst führte Ansgar Hinz, Geschäftsführer der Messko GmbH, in das Thema „Employer Branding“ ein, ging also der Frage nach, wie eine (positive) Arbeitgebermarke geschaffen werden kann. Er warf dafür zunächst provokativ mit zahllosen englischen Begriffen wie beispielsweise „scripted reality shows“ um sich und verriet natürlich auch ein paar Details aus dem „echten Leben“ bei Messko: Interessant fand ich beispielsweise, dass die Messko-Mitarbeiter einen „Wertevertrag“ unterschreiben.

Im zweiten Impulsvortrag des Abends zeigte Daniel Hundt, stellvertretender HR-Direktor der CWS-boco Deutschland GmbH, Erfolgsfaktoren im externen Recruiting auf. Nach einigen interessanten Zahlen gab er Einblick in drei Beispiele, die das Thema bei CWS-boco, übrigens Marktführer für Waschraumhygiene, gehandhabt wird: der kritische und möglichst kreative Umgang mit Stellenanzeigen, ein eigenes Zertifikatprogramm sowie die Nutzung von Mitarbeiterempfehlungen und -netzwerken für die erfolgreiche Vermittlung von Personal. Herr Hundt wurde anschließend von den Teilnehmern mit weiteren Fragen „gelöchert“!

Das leckere Buffet, die angenehme Musik und nicht zuletzt die kurzweilige Preisverlosung, die zu überraschenden Preisgeber- und -gewinnerkonstellationen führte, sorgten anschließend für eine wunderbare Atmosphäre, die viele Teilnehmer nutzten, um „länger also sonst auf solchen Veranstaltungen“ zu bleiben. Auch ich habe den Abend sehr genossen.