Blog

Zum Workshop nach Lissabon während der Global Entrepreneurship Week

Der Mentalitätswandel hin zu mehr unternehmerischem Denken und Handeln ist nicht nur in Deutschland ein Thema, sondern auch in Portugal. Dies sagte Nuno Crato, der portugiesische Minister für Bildung und Wissenschaft, letzte Woche Dienstag: An dem Tag hielt er auf einem Workshop, den ich im Auftrag der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in Lissabon organisiert hatte, eine Begrüßungsansprache.

Hauptthema des Workshops war „HEInnovate“, ein Online-Tool zur Selbstanalyse von Universitäten und Hochschulen – in Englisch: Higher Education Institutions, abgekürzt HEI. Das Tool bietet Ideen und Inspiration für ein effektives Management von institutionellen und kulturellen Änderungsprozessen in Hochschulen. Im Blick steht dabei in erster Linie die Entwicklung zu einer „unternehmerischen“ („entrepreneurial“) Hochschule. Das Tool wurde in Kooperation zwischen der Europäischen Kommission und der OECD entwickelt und ist seit einem Jahr online. Seitdem haben es bereits über 500 Hochschulen weltweit genutzt und sich somit einen Überblick darüber verschafft, inwiefern sie unternehmerisches Denken und Handeln bereits leben – sowohl im Management der Hochschule selbst als auch bei der Förderung unternehmerischer Aktivitäten von Studenten und Mitarbeitern.

Der Workshop in Lissabon war der letzte in einer Serie von diversen Workshops in der EU, die im Laufe des Jahres 2014 stattfanden und auf denen das Tool vorgestellt und ein internationaler Erfahrungsaustausch für die Teilnehmer angeboten wurde. Es kamen nicht nur Vertreter von rund 20 portugiesischen Universitäten und Politecnicos (ähnlich unseren Fachhochschulen), sondern auch Teilnehmer aus anderen Ländern.

Nicht zufällig fand der Workshop in der vergangenen Woche statt, denn es war die diesjährige Global Entrepreneurship Week (GEW). Die GEW, bei uns unter der Bezeichnung „Gründerwoche Deutschland“ bekannt, fungiert als Plattform für innovatives Unternehmertum und fand jetzt bereits zum siebten Mal statt. Die Idee für die Aktionswoche stammt, nicht ganz überraschend, aus Großbritannien und den USA. 2014 sollen sich 150 Länder mit speziellen Aktionen beteiligt haben. Der Workshop in Portugal war eine dieser Aktionen.

Die Europäische Kommission und die OECD wollen das HEInnovate Projekt in den kommenden Jahren fortsetzen und ausbauen: Das Online-Tool soll insbesondere über soziale Medien noch bekannter gemacht werden, von politischer Seite aus soll das Projekt stärker gefördert werden und es sind einige Fallstudien in ausgewählten europäischen Ländern gefragt. Ich freue mich bereits auf die weitere Projektarbeit mit der OECD.

Übrigens, wer es noch nicht weiß: Lissabon ist eine wunderbare Stadt, die sogar trotz Dauerregen Charme verströmt!