Blog

Crowdfunding wird immer beliebter – jetzt auch in der Clusterarbeit

Crowdfunding macht bislang nur einen Bruchteil des gesamten Finanzierungs- bzw. Investitionsvolumens in deutschen Unternehmen aus. Beim Crowdfunding geht es darum, dass die „Crowd“, also (viele) Menschen, gemeinsam etwas, z. B. Projekte, neue Unternehmen oder neue Produkte, finanzieren. Zugleich wird dieses Instrument jedoch von immer mehr Akteuren als „ernst zu nehmend“ entdeckt. Vor wenigen Tagen habe ich auf der Frühjahrstagung „Erfolgreich durch Clusterkooperationen“ im Bundeswirtschaftsministerium erstmals gehört, dass Clusterinitiativen ihren Unternehmen aktiv Zugang zu Crowdfunding anbieten möchten.

Ganz konkret entwickeln derzeit das vier Cluster- und Netzwerkinitiativen aus unterschiedlichen Ländern ein neues Serviceangebot namens „Smart Funding – Crowdintelligence und Crowdfunding“. Bei den vier Initiativen handelt es sich um das Netzwerk Satellitennavigation Berchtesgadener Land – Salzburg, GEOkomm Verband der GeoInformationswirtschaft Berlin/Brandenburg, das schweizerische ICT Cluster Bern und das in Südtirol ansässige Cluster Zivilschutz & Alpine Sicherheit. Unterstützt werden sie dabei vom Crowd Mentor Network und der Online-Plattform FunderNation. Die Cluster und Netzwerke wollen ihren Mitgliedern damit den Zugang zu neuen Ideenfindungs- und Finanzierungskonzepten erleichtern. Sie haben insgesamt 350 Mitglieder bzw. Unternehmen identifiziert, die Interesse an dem Serviceangebot haben könnten. Bis September 2015 soll das Serviceangebot entwickelt und bis dahin sollen auch erste über Crowdfunding finanzierte Projekte gestartet sein. Hintergrund dabei ist vor allem, dass die vier beteiligten Cluster und Netzwerke die Internationalisierung ihrer Mitglieder bzw. Unternehmen fördern möchten und Crowdfunding als geeignete Maßnahme zur Umsetzung ansehen.

Ich bin sehr gespannt, wie das Angebot in den Clustern und Netzwerken angenommen wird. Auch ich denke, dass Crowdfunding für eine Reihe von Vorhaben ein interessantes, alternatives Finanzierungsinstrument sein kann, sehe allerdings, dass dabei auch noch viele Vorbehalte bestehen. Nicht zuletzt aus diesem Grund habe ich gemeinsam mit den drei weiteren Organisatoren des Oberurseler Werte- und Wirtschaftskongresses entschieden, ins Vortragsprogramm unseres Kongresses am 8. Mai 2015 auch einen Vortrag über Crowdfunding anzubieten: Patrick Mijnals von der in Frankfurt am Main angesiedelten Crowdfunding Plattform bettervest.de wird darüber referieren, wie man mit Hilfe von Crowdfunding mehr Energieeffizienz erreichen kann.