Blog

Nächster wert(e)voller Kongress in Oberursel

Am 17. Mai 2013 ist es so weit: der 2. Oberurseler Werte- und Wirtschaftskongress findet statt! Wir haben zahlreiche Highlights im Programm: Gleich zu Beginn wird der bekannte und beliebte Benediktinerpater Anselm Grün mit einem Vortrag über den Wert der Werte für Unternehmen auf das Kongressthema einstimmen. Anschließend geht es mit großen Namen und spannenden Persönlichkeiten weiter. So wird beispielsweise Albrecht Hornbach von der Baumarktkette Hornbach darüber referieren, ob Werte für mehr Umsatz sorgen. Der Oberurseler Heilpraktiker und ehemalige Banker Jürgen Röthig wird seinen von seinem persönlichen Wertewandel berichten. Und Isinay Kemmler, die Präsidenten vom Frankfurter Netzwerk Interkultureller Unternehmerinnen IKU.net, stellt die Frage in den Raum, ob Vielfalt und Interkulturalität eher eine Modeerscheinung oder eine Chance im unternehmerischen Handeln darstellen.

Nach der Mittagspause können die Kongressteilnehmer zwischen zwei parallel laufenden Foren wählen, in denen sie die Möglichkeit haben, mit den Referenten ins direkte Gespräch zu kommen. Den Abschluss des offiziellen Programms bildet eine Podiumsdiskussion zum Thema „Wert(e)volle Stadtentwicklung – so profitieren Menschen und Wirtschaft“. Hierauf bin ich natürlich schon berufsbedingt besonders gespannt. Gerade, weil wir u. a. einen Theologen gewonnen haben, der das Thema einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachten wird. Aber auch der Oberbürgermeister der Stadt Weinheim oder der ehemalige Vorsitzende der Bundesstiftung Baukultur werden sicherlich Wertvolles zur Diskussion beitragen können. Weil es 2011 so gut ankam, wird der Kongresstag auch dieses Jahr durch ein kabarettistisches Abendprogramm mit dem Duo Camillo abgerundet.

Den Kongress plane ich nun schon wieder seit über einem Jahr wieder gemeinsam mit den drei bewährten Kollegen vom fokus O. – Forum der Selbständigen Oberursel. Die Veranstaltung knüpft damit an den ersten Kongress im Jahr 2011 sowie unsere Workshopserie in 2012 an. In den Workshops konnten Unternehmen sich konkrete Anregungen dafür holen, wie werteorientiertes Wirtschaften in der Praxis funktioniert.

Dass das Thema des werteorientierten Wirtschaftens immer mehr Fahrt aufnimmt, beweisen übrigens nicht Veranstaltungen wie unser Kongress, sondern auch einschlägige Studien. So verweist z. B. die IHK Frankfurt in ihrem monatlich erscheinenden „IHK WirtschaftsForum“ 09.2012 auf die Ergebnisse der von der Marktforschungsfirma StrategyOne durchgeführten fünften Studie „Goodpurpose“. Demnach ist die Bewertung von sozialem Engagement bei Unternehmen in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Für 61 % der Befragten ist dies das wichtigste Kaufkriterium. Deutlich dahinter folgen Design und Innovation mit 24 % und Markentreue mit 15 % auf den Plätzen zwei und drei. Diese Bewertung finde ich überraschend deutlich.

Morgen stellen wir auf einer Pressekonferenz unser Programm für den diesjährigen Kongress vor. Weitere Informationen zum Kongress gibt es auf der Webseite von fokus O. Dort kann man sich auch für den Kongress anmelden.

Hier geht es zur Pressemitteilung zum 2. Oberurseler Werte- und Wirtschaftskongress: {filelink=21} (PDF, 57 KB)