Blog

Innovation und Kreativität in der Corona-Zeit

Über die negativen Auswirkungen des derzeit weltweit grassierenden Coronavirus‘ wird auf allen Kanälen berichtet. Glücklicherweise ist nicht überall Resignation zu beobachten, sondern vielerorts sind (neue) Aktivität und Kreativität angesagt. Auch in Oberursel, wo ich lebe und arbeite, und der Rhein-Main-Region. Ich schaue vor allem in die Bereiche Wirtschaft und Kultur und stelle im Folgenden einige entsprechende Nachrichten und Infos zusammen:

Wirtschaft

Der Verband der Gründer und Selbständigen Deutschlands (VGSD), in dem ich auch Mitglied bin, setzt sich seit Jahren auf politischer Ebene wirksam für die Interessen von Selbstständigen, Freiberuflern und Kleinunternehmen ein. Derzeit bietet er ein umfangreiches Potpourri an hilfreichen Infos, Tools und Empfehlungen zum Manövrieren durch die wirtschaftliche Krise an. Dazu zählen beispielsweise ein Online-Erfahrungsaustausch zu den Corona-Hilfen des Bundes und der Länder für Selbstständige (Link), eine Übersicht wichtiger Links für Selbstständige zum Thema Corona (Link) und (für Mitglieder zugängliche) Experten-Telefonkonferenzen zu ausgewählten Themen, darunter „So bringst Du Dein Business online und machst trotz Corona weiter Umsatz“ oder „Verhandlungssicher durch die Corona-Krise: Miete und stornierte Aufträge – wie spreche ich jetzt über Geld?“ Und hier tauschen sich Selbständige über Erfahrungen damit aus, wie sie sich in der Krise neu erfinden (können): Link.

Neben den finanziellen Krediten und Förderungen, die Bund und Länder derzeit Unternehmen bieten, um ihre Existenz zu sichern, gibt es eine weitere Möglichkeit: Crowdfunding nutzen. Dies könnte sich vor allem dann rentieren, wenn man eine Community (Kunden, Fans, Unterstützer etc.) hat, die das eigene Angebot schätzen und möchten, dass es erhalten bleibt. Die regionale Crowdfunding-Plattform place2help Rhein-Main, zu deren Partnernetzwerk ich mit region + projekt zähle, informiert übersichtlich hierzu und nennt jeweils regionale Beispiele: Sie empfiehlt Reward-Based Crowdfunding, Spenden-Crowdfunding oder Gutschein-Plattformen. Alle Infos gibt hier.

In Oberursel wird derzeit übrigens eine Gutschein-Aktion gestartet – vielleicht ja als Vorläufer zu einer Plattform? Der fokus O. – Forum der Selbständigen Oberursel und die Oberurseler Woche werden unter dem Motto „Solidarität zahlt sich aus“ die Bürgerinnen und Bürger dazu aufrufen, dem lokalen Einzelhandel treu zu bleiben und Gutscheine in den Geschäften zu kaufen. Einzelhändler, die bei dieser Aktion mitmachen möchten, werden gebeten, sich schnell an den Hochtaunusverlag, dem Herausgeber der Oberurseler Woche, zu melden.

Und jetzt noch ein Blick ins Reich der Innovationen: Die Corona-Krise beflügelt den Erfindergeist. Aus diesem Geist heraus hat ein Forscherteam der Unikliniken Gießen und Marburg eine Beatmungsmaschine aus Heimwerkermaterial entwickelt. Das finde ich sehr beeindruckend! Hier kann man etwas mehr dazu nachlesen: Link

Nicht unerwähnt lassen möchte ich noch den bundesweiten WirvsVirus Hackathon der Bundesregierung, der vom 20.-22. März stattfand. Hierbei hatten sich 1.500 Teams mit rund 43.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern zusammengefunden, um gemeinsam digitale Lösungen für die Corona-Krise zu entwickeln. Mehr Infos

Kultur

Nicht nur Einzelhändler und Unternehmen leiden unter der Corona-Krise, sondern auch die Kunst- und Kulturwelt. Museen, Theater, Konzerthallen, Bibliotheken … alle sind derzeit geschlossen. Somit fallen diesen Einrichtungen oftmals einhundert Prozent ihrer Einnahmen weg. Aber immer mehr Kunst- und Kultureinrichtungen werden noch kreativer, als sie es sowieso schon sind, und entwickeln neue oder erweiterte Online-Angebote. Hier eine kleine Auswahl:

Auf frankfurtdubistsowunderbar.de (einer Webseite, auf der ich schon mehrfach Tipps für wunderbare Cafés, Restaurants und sonstige Angebote in Frankfurt am Main gefunden habe) gibt es eine Übersicht, welche Frankfurter Museen sich online erleben lassen. Darunter sind beispielsweise das Städel Museum, das Deutsche Architekturmuseum oder das Senckenberg Museum zu finden. Weitere Infos hier. In der Frankfurter Allgemeine Zeitung war kürzlich ein guter Artikel darüber zu lesen, wie das Museum für Kommunikation in Frankfurt neue Wege beschreitet: Link

Wer Lust auf eine virtuelle Tour durch Museen in aller Welt hat, z. B. aus den Bereichen Kunst, Archäologie oder Naturkunde, kann hier fündig werden: Link

Das Galli Theater Wiesbaden handelt derzeit nach dem Motto: „Leider könnt Ihr nicht zu uns kommen, also kommen wir zu Euch!“ Es bietet Online-Mitspieltheater für die ganze Familie und -Kindertheaterkurse zu ausgewählten Terminen an. Eine Schauspielerin erzählt beispielsweise lebendig Märchen und man kann zu Hause das Märchen vor dem Bildschirm mitspielen. Hierfür wird ein Kostenbeitrag berechnet. Weitere Infos: Link

Die Dramatische Bühne Frankfurt zeigt während des Shutdowns alle paar Tage verschiedene Filme, Aufzeichnungen der eigenen Stücke, Spielfilme, Livestreams und vieles mehr. Auf freiwilliger Basis kann man hierfür Tickets über die Webseite des Theaters kaufen. Weitere Infos: Link

Soweit erst einmal für heute – der Beitrag ist viel länger geworden, als ich ursprünglich vorhatte. Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern Gesundheit, Wohlbefinden und genügend Energie für die nächste Zeit – und gern auch die eine oder andere gute Idee!